top of page

Termine über Termine

Die Saison hat nun richtig Fahrt aufgenommen. Im Anschluss an unser Königsangeln am 28. Mai (König wurde übrigens unser Wart für Angelfischerei, Mike) haben wir im Rahmen einer Mitgliederversammlung noch schnell das Protokoll der Jahreshauptversammlung genehmigt. Als nächster Termin stand dann unser Nachtangeln vom ersten auf den zweiten Juli an. Geangelt wurden in unseren stehenden Gewässern. Das Ergebnis war erfreulich: Es wurden 43 Fische fünfverschiedener Arten mit einem Gesamtgewicht von über 120Kg gefangen. Teilweise waren Exemplare mit über 8 Kilo dabei. Die genauen Ergebnisse werden auf unserer Homepage veröffentlichen. Am 13.08.2023 führen wir unser Tandemangeln durch. Dabei angeln zwei Angler als Team mit verschiedenen Montagen auf Friedfische. Die Wertung erfolgt dann auch auf die Teams bezogen. Am 01.10.2023 folgt dann als nächstes Angeln, unser Abangeln. Am achten Oktober das Raubfischangeln und am 22.10. angeln wir auf Salmoniden. Zum Saisonabschluss dann noch unser Adventsangeln am 03.12.2023. Zwischendurch am 10.09.2023 werden wir am Hafenfest, anlässlich des Geburtstags der Barkasse „Elli“ mit einem Stand vertreten sein. Der Vorstand hat dann noch jeden Monat eine Vorstandssitzung. Zusätzlich gab es am 18.06. das Treffen unserer Fischereiaufseher. Nicht zu vergessen die Termine der Jugendgruppe, der Meeresangler und der Termine für externe Angelveranstaltungen mit unserer Beteiligung. Also genug Termine, um nicht zu wissen was man als nächstes tun soll. Unsere mittlerweile 12 Fischereiaufseher können auch nicht über Langeweile klagen. Nachdem die letzten Saison 2022 relativ ruhig verlief, haben wir dieses Jahr an unseren Gewässern Zustände fast wie im wilden Westen. Fast täglich werden von uns Kontrollen an unseren Gewässern durchgeführt und es musste schon zweimal die Polizei, bzw. die Staatsanwaltschaft eingeschaltet werden. Neben dem eigentlichen Delikt der Fischwilderei / Fischdiebstahl kommen nun auch begleitende Straftaten wie Urkundenfälschung (u.a. gefälschte Gastkarten), versuchter Betrug, illegale Fanggeräte und Verstöße gegen den Tierschutz dazu. Oft mussten unsere Aufseher schon Verwarnung und Gewässerverweise erteilen. Um aber klarzustellen, es sind normalerweise nicht unsere Mitglieder,die hier auffällig werden, es sind neben den üblichen „Schwarzanglern“, auch Gastangler, die sich nicht an die Regeln halten. Für die ständigen Kontrollgänge, sei hier einmal den Fischereiaufsehern, die viel ihrer Freizeit opfern,gedankt. Die Aufseher verfügen nun auch über elektronische Kontrollinstrumentarien, so dass quasi in Echtzeit bestimmte Angaben von Anglern überprüft werden können und alle Aufseher wissen, wo gerade kontrolliert wird, bzw. wurde. Es gibt aber natürlich auch viele positive Dinge in unserem Vereinsleben. Die Jugendgruppe wächst und gedeiht, die Mitgliederzahlen haben steigende Tendenz Richtung 500 und unsere Gewässer und der Besatz entwickeln sich positiv, auch wenn es hier und da ein Krautproblem gibt. Besonders Issendorf hat sich prächtig „gemausert“. Dort haben wir, wie auch in Nindorf 100 gefährdete Teichmuscheln (siehe Foto) eingesetzt. Jede diese Muscheln filtert pro Stunde aus rund 40 Litern Wasser ihre Nahrung, so dass sie einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung der Wasserqualität leisten. Wir hoffen, dass sie sich gut vermehren und die Wasserqualität in unseren Gewässern noch mehr verbessern. Mittlerweile kommen mehr als 25 verschiedene Fischarten in unseren stehenden und fließenden Gewässern vor, was das Angeln für unsere Mitglieder außerordentlich spannend macht. Man weiß nie, was in der nächsten Sekunde an den Haken geht. Da die Saison noch ein halbes Jahr dauert, wünscht der Vorstand allen unseren Anglern noch eine spannende Fischwaid.

 

Euer Joachim Latza

2. Vorsitzender AV Petri Heil Horneburg

99 Ansichten
bottom of page