top of page

Die Saison 2023 hat begonnen

Unsere Jahreshauptversammlung haben wir erfolgreich am 30.04.2023 im Eichenhof in Helmste hinter uns gebracht. Neben den Ehrungen und diversen Bekanntmachungen war die Vorstandswahl das bestimmende Element dieser Hauptversammlung. Der 1. Vorsitzende Rüdiger Wehner, der 2. Vorsitzende Joachim Latza und der Schriftwart Andre Kahle, wurden einstimmig wiedergewählt. Für den Posten des Frauenwartes konnte wieder kein Mitglied gewonnen werden. Der Vorstand wird sich demnächst entsprechend mit der Zukunft der Frauengruppe beschäftigen, zumal die aktiven Frauen jederzeit an den Veranstaltungen der aktiven Männer teilnehmen können, bzw. das auch schon praktizieren. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Ebenfalls wurde auf der Versammlung über eine Beitragserhöhung um 10 € pro Jahr ab 2024 diskutiert. Diese wurde aufgrund der deutlich erhöhten Besatzkosten und der Pachtgebühren notwendig. Da es die erste Erhöhung seit 7 Jahren ist und die Mitglieder die Notwendigkeit nachvollziehen konnten, wurde die Beitragserhöhung einstimmig beschlossen. Die Genehmigung des Protokolls der Hauptversammlung wird im Rahmen einer Mitgliederversammlung am 28.05.2023, im Anschluss an unser Königsangeln beantragt.

Unser erstes Gemeinschaftsangeln 2023 fand am 16.04. an der Lühe statt. Bei kühlen Temperaturen und bedecktem Himmel nahmen 23 Anglerinnen und Angler teil. Das Ergebnis war nicht sonderlich erfreulich, da vor allem Schwarzmaulgrundeln gefangen wurden. Lediglich 3 Angler konnten „echte Fische „wie Rotaugen, Brassen und einen Karpfen fangen. Die genauen Ergebnisse könnt ihr auf unserer Homepage unter der Rubrik „Mitgliederbereich“ entnehmen. Etwas erstaunt waren wir doch über den Fang von 30 Stück Schwarzmaulgrundeln (siehe Foto). Diese kleinen Fische (bis ca. 15 cm) sind eine invasive Art, die aufgrund ihres Fressverhaltens der einheimischen Fischfauna gefährlich werden können, da sie sich hauptsächlich an Laich und gerade geschlüpften Jungfischen gütlich tun. Daher müssen diese Fische unbedingt dem Gewässer entnommen werden. Umgangssprachlich werden sie auch als Schwarzmeergrundeln bezeichnet. Dies ist schon ein Hinweis, woher diese invasive Fischart stammt. Über Flüsse, Kanäle und in Ballastwassertanks von Binnenschiffen sind sie aus ihrer ursprünglichen Heimat in Südost Europa / Balkan zu uns gelangt. Sie sind zwar etwas schwer auszunehmen, da so klein, aber sie schmecken sehr gut, ähnlich dem nordeuropäischen Stint. Bei einer genügend großen Zahl hat man eine leckere Mahlzeit zusammen. Also auf zum Grundel fangen (aber nur mit Erlaubnisschein!).

Unsere nächste Veranstaltung ist das schon oben erwähnte Königsangeln. Genaueres auf unserer Homepage. Bitte nehmt zahlreich an der Veranstaltung teil, auch wegen der Genehmigung des JHV-Protokolls.

Bitte schaut Euch auf unserer Homepage die geänderte Gewässerordnung an. Wir haben dort ein paar Präzisierungen und kleinere Ergänzungen vorgenommen.

Euer

Joachim Latza

2. Vorsitzender AV Petri Heil Horneburg

57 Ansichten
bottom of page